Von fremden Ländern und Menschen

Sommerkonzert des Mozartchors im Dreierpack

"Von fremden Ländern und Menschen" ist die Nr. 1 der "Kinderszenen" Opus 15 von Robert Schumann überschrieben. Sie gibt dem diesjährigen Sommerkonzert des Mozartchors seinen Titel und ist zugleich Programm. Denn auch die anderen Stücke, die Dagmar Wolf-Hauß auf dem Klavier spielen wird, führen in andere Länder - Sei es Felix Mendelssohns Venezianisches Gondellied, seien es Peter Iljitsch Tschaikowskys "Helle Nächte" im Norden Russlands oder Edvard Griegs Norwegischer Springtanz. Nur Johannes Brahms bleibt mit seinen Walzern aus Opus 39 weitgehend in der Heimat.

Im Zentrum des Konzertabends stehen die Zigeunerlieder von Johannes Brahms und das Zigeunerleben von Robert Schumann. Das "fahrende Volk" repräsentiert dem Romantiker die andere, unbekannte Kultur in unmittelbarer Nähe der eigenen bürgerlichen Gesellschaft, die doch völlig von ihr getrennt ist. Idealisierend suchen Dichter und Komponist dort, was dem eigenen Zuhause fehlt.

Es geht um eines der zentralen Motive der Romantik, nämlich die Sehnsucht nach dem Unendlichen und Ganzen, damit auch nach dem Anderen, noch nicht Bekannten. Gegen die Ideale der Klassik - Ruhe, feste Ordnung, Maß und Klarheit - setzten die romantischen Dichter, Musiker und bildenden Künstler den Drang nach Unendlichkeit, nach dem leidenschaftlich Bewegten, nach dem Sprengen aller Grenzen.

Kein Wunder, dass das Wander- und Reisemotiv in der romantischen Kunst einen breiten Raum einnimmt. Die Begegnung mit fremden Ländern, Menschen, Gegenden und Kulturen gilt als Bereicherung und Horizonterweiterung. In der Malerei steht dafür ein Caspar David Friedrich, in der Literatur ein Joseph von Eichendorff, dessen Texte in den Vokalbeiträgen des Mozartchors reichlich vertreten sein werden. Fernweh (des daheim Gebliebenen) und Heimweh (dessen, der sich auf den Weg gemacht hat) symbolisieren die Sehnsucht nach universaler Einheit von Bekanntem und Unbekanntem.

Romantische Kunstlieder zur gleichen Thematik steuert Danai Amann bei.

Freitag, 13. Mai
20 Uhr, Stadthalle Speyer, kleiner Saal

Sonntag, 15. Mai
19 Uhr, Evangelische Kirche Neuhofen, Abendkasse

Sonntag, 26. Juni
20 Uhr, Gotische Kapelle im Adenauerpark Speyer,
Abendkasse, Eintritt 10 Euro

=> zurück zur Startseite